Selbstliebe Übungen für eine liebevolle Haltung und mehr Selbstliebe im Alltag 

Selbstliebe ÜbungenHier findest du Selbstliebe Übungen, Tipps und Denkweisen die du sofort anwenden kannst um dein Selbstwertgefühl zu stärken und deine Selbstliebe zu entfalten.

Diese Selbstliebe Übungen sind aus der Praxis und du kannst sie jederzeit im Alltag anwenden.

Am besten fängst du mit den Einsteiger Übungen an, denn Selbstliebe lernen ist ein Prozess und man sollte dabei einige Punkte beachten.

Selbstliebe Übungen für Einsteiger

Selbstannahme integrieren und Selbstakzeptanz üben, dies können wir durch unsere Gefühle, durch unseren Körper und durch unsere Einstellung tun.

  • Akzeptiere deine Gefühle: Was wäre der Tag ohne eine Nacht? Negative Gefühle gehören dazu und Freude kann ohne Trauer nicht bestehen. Akzeptiere deine Gefühle und lasse sie zu. Wenn du dich schlecht fühlst, dann lasse es zu und verdränge nichts. Nehme sie wahr und lasse sie auch wieder los.

  • Bewerte deine Gefühle nicht: Gefühle sind Energien die kommen und gehen. Hängen wir ihnen eine Bewertung an, machen wir uns sofort von diesem Bewertungssystem abhängig. Setzen wir ihnen ein Etikett von „Gut“ und „Schlecht“ an, werden wir unsere Gefühle in diese zwei Kategorien stecken und somit jede erdenkliche Emotion in ihrem Aufblühen mit diesem Bewertungssystem ersticken.

  • Spüre deine Gefühle: Versuche deine Gefühle bewusst zu spüren. Wenn du merkst, dass du in einer Emotion bist, dann spüre sie. Schließe deine Augen und intensiviere dein Gefühl. Das kannst du ganz leicht durch Bewegung bzw. der Haltung deines Körpers tun.
  1. Wenn du dich freust, dann werfe deine Arme hoch, hüpfe und schreie.
  2. Bewunderst du etwas, dann reiße deine Augen auf, fasse es an und fokussiere dich in das Gefühl.
  3. Musst du lachen, dann setz dein breitestes Grinsen auf und lache aus deinem Herzen.
  4. Bist du traurig, dann weine und lass alles hinaus.

Sei es dir ab heute Wert deine Gefühle zu spüren, schließlich sind sie das Feuerwerk unseres Lebens.


  • Werde dir selbst bewusst: Schreibe fünf Dinge auf die du an dir toll findest und pinne den Zettel irgendwo hin wo du ihn oft sehen kannst. Jeden Morgen liest du diesen Zettel dann drei mal laut vor. (Bsp.: Ich kann besonders gut…, Ich bin einzigartig, weil…, Ich bin dankbar für…) Du kannst dafür auch Affirmationen nutzen!

  • Das Leben geschieht jetzt: Oft ist es so, dass wir zu lange in der Vergangenheit oder Zukunft verweilen. Es mag sein, dass wir zurück reflektieren und unser Verhalten analysieren um aus unseren Fehlern zu lernen und auch die Zukunft voraus planen um Sicherheit zu garantieren. Doch wir versinken immer wieder in diesen unscheinbaren Welten der Zeit. Sei achtsam und sag „JA“ zum Gegenwärtigen Augenblick. Somit sagst du „JA“ zum Leben.

  • Eine positiven Blickwinkel: Erstelle dir Momente die dich in ein positives Gefühl bringen. Denke an ein Moment deines Lebens der außerordentlich schön war und versetze dich in diese Situation. Kannst du dieses Gefühl bewusst in dir hervorrufen? Davon bin ich überzeugt! Jedesmal, wenn es dir mal nicht so gut geht, kannst du deinen Moment hervorrufen und dich in dieses Gefühl bringen. Dadurch erschaffen wir einen positiven Blickwinkel und unser Verstand kann dann in dieser positiven emotionalen Verfassung an Problemlösungen arbeiten.

  • Dein Körper ist dein Zuhause: Unser Körper ist das Zuhause für uns und unsere Seele. Wir verbringen unser ganzes Leben in ihm. Sorge für ihn und unterstütze ihn so gut es geht. Achte dabei auf folgende Dinge:
  1. Ausgewogene Ernährung.
  2. Ausreichend Schlaf.
  3. Genügend Bewegung und Sport.
  4. Viel Luft und Natur.
  5. Positive Umgebung und Menschen.

Mich selbst annehmen und akzeptierenSelbstliebe Übungen für Fortgeschrittene

Selbstmitgefühl entwickeln und selbstfürsorglich handeln. Lerne dir zu verzeihen und nach deinen Bedürfnissen zu gehen. Was brauchst du wirklich?

  • Deinen Fehler akzeptieren: Du kannst es immer anders machen und nie richtig?  Falsch. Im Grunde genommen gibt es keinen Fehler, denn du handelst immer nach deiner Intention. Für den Moment war die Entscheidung für dich richtig. Wenn du nächstes mal wieder einen „Fehler“ aus deinem Verhalten machst, dann machst du folgendes: Falte deine Hände fest zusammen, drücke sie an die Brustgegend und sage zu dir: „Ich habe mich richtig verhalten, tut mir leid dass ich dich wieder verurteilt habe.“

  • Loslassen lernen: Lasse alles los was dich verfolgt, alle verdrängten Emotionen. 3 Schritte Formel zum loslassen:
  1. Spüre noch einmal die Emotion und bewerte sie dabei nicht. Nehme einfach nur wahr was es in dir auslöst.
  2. Akzeptiere alles was mit diesem Gefühl in Verbindung steht, auch wenn du dieses Gefühl nicht spüren magst.
  3. Frage dich: „Kann ich es jetzt ein für alle mal loslassen?“ Bei „JA“: Stell dir vor wie diese Emotion als ein rosa riesiger Ball aus deinem Bauch heraustritt und vom Licht des Universums eingenommen wird. Bei „NEIN“: Wiederhole den Prozess und spüre intensiver nach.

  • Verurteile dich nicht: Verurteile nicht dein Verhalten, deine Denkweise oder deinen Körper. Du bist gut genug so wie du bist. Dein Körper ist ein Wunderwerk und leistet enorme Arbeit. Dein Verstand ist unglaublich komplex und arbeitet hundertausendfach effizienter als ein Computer. Finde Dinge an dir die du noch nicht kennst. Stelle dich ganz nackt vor einen Spiegel und schaue dich für 5 bis 10 Minuten an. Das kann dir helfen dich nicht mehr zu verurteilen. Freunde dich mit deinem Körper an.

  • Deine Bedürfnisse herausfinden: Schreibe fünf Dinge auf die dir gut tun. Beispiel:
  1. „Ich muss allein sein und brauche Ruhe um abzuschalten.“
  2. „Ich brauche Zeit um Entscheidungen zu treffen.“
  3. „Ich brauche Zugehörigkeit und soziale Kontakte.“
  4. „Ich brauche Ordnung im Leben.“
  5. „Ich brauche Freiheit um mich zu verwirklichen.“

Wenn es dir mal nicht so gut geht, dann finde heraus was dir fehlen könnte und erfülle dir das Bedürfnis. Du stehst an erster Stelle!

  • Dankbarkeit ausdrücken: Drücke deine Dankbarkeit einfach aus! Lerne empathisch gegenüber der Natur, deinen Mitmenschen oder einfach dir selbst zu sein.
  1. Geh in die Natur und nehme ein dankbare Haltung ein, schau wie reich und faszinierend die Natur ist, sie kann dir einen Moment der Stille schenken indem du ruhig und bewusst wirst.
  2. Gehe zu einem Fremden oder einem Bekannten Menschen und sage einfach: „Danke, dass du da bist, du bist wundervoll!“
  3. Auch dir selbst gegenüber: „Du bist einzigartig toll, du bist ein Geschenk für die Welt, danke, dass du hier bist!“

  • Sei du selbst: Selbstliebe bringt dir immer mehr Vertrauen in dich und deine Vision, du bekommst ein Sicherheitsgefühl und wirst immer richtig entscheiden können. Bekomme den Mut du selbst zu sein und verabschiede dich von deinen negativen Verhaltensweisen. Lasse es eine Entscheidung sein, die dich nie mehr herunter zieht. Vielmehr nimmst du jetzt eine positive Haltung ein und lebst deine beste Version.

Selbstliebe Übungen für den Alltag

  • Halte dich von negativen Menschen fern: Unterbinde alle Kontakte die dich in irgendeiner Weise negativ beeinflussen. Sie ziehen dich nur unnötig runter, lass sie ihre schlechte Laune wo anders vertreiben. Leider ist das ihnen selbst nicht bewusst, nehme das deshalb nicht persönlich. Wünsche diesen Menschen das Beste und verabschiede dich von solchen Kontakten. Auch du solltest bewusst handeln und nur gutes erzeugen. Lass deine Absicht eine gute sein.

  • Positiv denken: Egal was geschehen ist, du musst positiv bleiben und das Positive in der Situation sehen. Nur wenn wir uns nicht von unseren Gefühlen überschwemmen lassen können wir uns auf Problemlösungen konzentrieren. Das ist immens wichtig! Eine positive Lebenseinstellung hat so viele Vorteile.

  • Werde gelassener: Nehme nicht alles so ernst und lass dich nicht mehr von anderen Menschen stressen. Wenn du merkst, dass dich nächstes mal etwas stresst, dann machst du folgendes: Gehe sofort aus deinem Kopf in deinen Körper und nehme eine aufrechte Haltung ein, spüre die Stabilität und Sicherheit. Dann ganz wichtig: Atme tief ein und wieder aus mit deiner Bauchatmung, nehme tiefe Atemzüge in deinen unteren Bauchbereich. Dein Körper entspannt dadurch und wird lockerer. Du bekommst wieder Kontrolle über dich und kannst dich bewusst von der Situation abwenden.

  • Gönne dir etwas: Wenn du das Gefühl hast, dass du dich vernachlässigst, dann gönn dir das was du derzeit brauchst. Egal was es ist.
  1. Du hast Bock deine Geschmacksknospen explodieren zu lassen und richtig gut Essen zu gehen? – Gönn dir.
  2. Du hast Lust dich neu einzukleiden um fresh auszusehen? – Gönn dir.
  3. Du hast Lust auf einen Wellness Tag um mal wieder ausgelassen zu entspannen? – Gönn dir.

  • Ein Tag nur für dich alleine: Plane einen Tag nur für dich alleine, dies sollte ein fester Termin sein. Mache es dir dabei so angenehm wie möglich und achte auf deine Bedürfnisse.
  1. Schlafe aus und frühstücke vitaminreich.
  2. Mache einen kleinen interessanten Ausflug oder gehe in die Natur.
  3. Gönne dir ein gutes Essen in einem Restaurant.
  4. Am Abend nimmst du daheim ein heißes Bad im Kerzenschein.
  5. Lass deine Seele baumeln und lese ein gutes Buch.
  6. Verweile in der Gegenwart und genieße einfach den Moment.

  • Du stehst an erster Stelle!: Wenn dich jemand um Hilfe bittet, dann helfe. Aber vernachlässige dabei nicht deine Bedürfnisse und Werte. Du stehst an erster Stelle und kümmerst dich erstmal um dich. Wenn es dir emotional und physisch gut geht, kannst du aus dieser Stärke heraus auch anderen Menschen helfen. Sage „Nein“ zu Dingen die du nicht machen willst. Du bist die Nummer eins in deinem Leben!

Wenn du neu hier bist, dann fang am besten gleich mit meiner kostenlosen Email-Serie an, an der bereits mehr als 1000 Leute erfolgreich teilgenommen haben! Klicke dazu hier!

So mein lieber Freund, ich hoffe diese Selbstliebe Übungen helfen dir dabei dich ein Stück näher zu deiner Selbstliebe und deinem neuen Lebensgefühl zu bringen! Da du hier nicht umsonst bist, bekommst du noch ein paar extra Selbstliebe Übungen Turbo Tipps! Hört sich gut an, was? 🙂 Dann, lets go:

Selbstliebe Übungen Turbo Tipps

  • Selbstliebe geschieht durch deinen Körper: Wir können uns sofort mit aktiver Bewegung in ein positives Gefühl versetzen! Deine Körperhaltung und deine Atmung spielt dabei eine wichtige Rolle. Unser Körpergefühl hängt immer von unserer Körperhaltung ab. Das bedeutet: Eine aufrechte Position, fester Stand, Brust heraus und Kinn hoch, eine ruhige Haltung und Atmung und schon fließt unsere Energie. Unser Gefühl hat somit Platz und diese Haltung bringt uns ein selbstsicheres und angenehmes Gefühl.

  • Deine Gedanken stoppen: Bist du in einer negativen Gedankenspirale? Dann kannst du folgende Technik anwenden um deine Gedanken zu stoppen und Platz für Positives zu schaffen. Wenn du aus dieser Spirale herauskommen willst, musst du diese Verhaltensweise sofort unterbrechen. Wenn du dir also nächstes mal schlechte Gedanken über dich oder sonst was machst, tust du folgendes: Klopfe dir plötzlich mit deinen flachen Händen auf die Ohren. Somit können wir bewirken, dass unser Verstand unterbrochen wird und wir Luft für neue positive Gedanken erschaffen! Weitere Möglichkeiten deinen Verstand zu unterbrechen:
  1. Kalte Dusche nehmen.
  2. Ganz laute Musik hören.
  3. Körperliche Aktivität z.B. Sport (Joggen).
  4. Dich ablenken und beschäftigen.

Was du auf keinen Fall tun darfst ist: Nichts tun! Somit fällst du nur noch tiefer in das Loch und die Spirale wir immer stärker. !Kleiner Extra Tipp!: Wenn du merkst, dass diese Gedanken auftauchen, dann stoppe sofort und ersticke sie schon im Keim, das ist viel einfacher als wenn du schon ewig darin verweilt bist.


Tun, tun, tun: Sorge dafür, dass du in Bewegung bleibst und etwas zu dieser Welt beiträgst. Schon die kleinsten Dinge reichen aus. Das ist ein wichtiger Punkt bei deiner Selbstliebe. Du entwickelst dich stetig weiter und bleibst nicht auf der Stelle stehen. Aus deiner eigenen Selbstliebe heraus, hilfst du anderen Menschen, um sie auf ihren eigenen Wesenskern, auf ihre eigene Selbstliebe aufmerksam zu machen! Merke dir diesen Vorsatz: „Das was du bereit bist zu geben, empfängst du vom Leben.“. Das ist dann dein Geschenk!

  1. Sage ein freundliches: „Hallo“ zu einem fremden Menschen.
  2. Bedanke dich aus deinem Innersten, bei einem fremden Menschen für sein einfaches da sein.
  3. Lächle einen fremden Menschen aus deiner tiefsten Freude an.
  4. Helfe jemandem, einfach so. Aus deiner Intuition heraus, schau wo Hilfe benötigt wird.
  5. Umarme einen fremden Menschen, einfach so.

Wie du siehst, es gibt viele Möglichkeiten. Gebe aber auch der Welt, der Natur und den Tieren etwas zurück. Sie sind ein Teil von uns und gehören genauso dazu. Höre dabei auf deine Intuition und dein Bauchgefühl! Diese wird mit deiner Selbstliebe immer klarer und wird sich stetig bessern.

Du hast noch nicht genug Selbstliebe Übungen? Dann kannst du dir hier meinen Selbstliebe Ratgeber anschauen. Glaub mir, es lohnt sich!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...