30 Apr

Empathie definition und dein Empathievermögen steigern!

Empathie ist eine Qualität der Emotionalen Intelligenz. Wir alle sind Empathiefähig und kennen Sie, doch ist uns nicht bewusst, wie wichtig diese Fähigkeit des Mitgefühls für uns und unsere Mitmenschen ist.

Was Empathie wirklich bedeutet und wie du wieder dein Empathievermögen steigern kannst.

Denn eins ist uns sicher bewusst: Die Interaktion zwischen mir und dem Mensch, zwischen mir und der Situation, zwischen mir und meiner Umwelt, zwischen mir und mir selbst ist immer eine Grundlegende Interaktion zwischen Emotionen, Gedanken, Gefühlen und Wahrnehmungen.

Doch was für eine Rolle spielt dabei, die Fähigkeit Empathie?

 

Empathie definition

Empathie lernen

Empathie bezeichnet die Qualität deiner Wahrnehmung gegenüber den Gefühlen, Emotionen und Gedanken deines Gegenübers. Diese richtig aufzunehmen, zu erkennen, zu verstehen und zu handeln.

Die Empathische Fähigkeit Basiert dabei auf deiner bewussten Wahrnehmung.

Deine Empathiefähigkeit zeichnet sich alleine nur durch diese Wahrnehmung aus.

Nicht mehr und nicht weniger.

Empathie Wiki definition

 

Verschiedene Abwandlungen und Formen von Empathie

Die Kognitive Empathie

ist nur rein dem Verständnis gewidmet, zu verstehen was in einem anderen vorgeht.

Die Emotionale Empathie

ist die Stimmung deines Gegenüber selbst nachzuempfinden.

Die Affektive Empathie

zeichnet sich dadurch aus, diese Wahrnehmung instinktiv zu nutzen und unserem Mitmenschen aus dieser Missgunsten Gefühls Lage zu „befreien“.

Denn, wir versetzen uns aus einer Gesunden Haltung in diesen Emotionalen Zustand um daraus zu verstehen und zu handeln.

Die Soziale Empathie

Ist die Fähigkeit sich in unterschiedliche Menschen verschiedener Kulturen, Herkünften, Temperamenten und Charakteren hineinzufühlen.

Mögen wir in erster Linie allein die Empathie darstellen, ist es die Fähigkeit die Wahrnehmung durch unser Bewusstsein klar und deutlich ohne jegliche Verzerrung des Erlebnis und Erfahrungsraumes durch uns zu erfahren um sich in unser Gegenüber und dessen Gefühle hineinzuversetzen.

Ist ein Mensch empathisch, setzt er diese Emotionale Intelligente Fähigkeit ein um zu helfen.

Die Empathie setzt sich dadurch mit dem Verständnis und der Handlung zusammen.

 

Empathie Sympathie unterschied

Sympathie ist ein Zugang zu einer gemeinsamen Emotionalität von Grund auf positiven Gefühlen.

Sind sich Menschen gegenseitig Sympatisch, entdecken sie Gemeinsamkeiten und Ähnlichkeiten.

Dabei entsteht die Sympathie nicht unbewusst, viel mehr ist es ein zusammen treffen von Gefühlen und Emotionen die auf unbekannte weiße eine Verbindung zueinander aufbauen.

Sympathie baut eine Innere Verwandschaft auf.

Empathie ist ein Mitfühlendes hineinversetzen um aus dem Moment des Leidens zu befreien.

Dabei stehen sich beide zur gegenseitigen Unterstützung bei, in Wechsel wirkender Weise.

Ein Mensch der Sympatisch wirkt bzw ist, ist auch gleichzeitig Empathisch.

Empathie und Sympathie gehören  wie Yin und Yang zusammen.

>  Selbstannahme lernen und Selbstliebe aufbauen

 

Empathie lernen und dein Empathievermögen steigern

Emphatisch zu sein oder zu werden ist gar nicht so kompliziert oder gar schwer.

Es ist nichts was wir „lernen müssten“.

Jeder Mensch besitzt an sich, diese Fähigkeit bereits von Natur aus.

Viel mehr, stehen wir uns selbst im Weg.

Denn, welcher Empathische oder Sympathische Moment bedarf einer Vorstellung und Planung, wenn wir doch in der Gegenwart erleben?

Dadurch wendet sich unsere Aufmerksamkeit ab und verweilt in der Vergangenheit oder Zukunft.

Somit schließen wir uns von vorne rein der Gegenwärtigen Spontanität und unser Wahrnehmung dieser Natürlichen Fähigkeit die sich im Moment als Empathie entwickelt, aus.

Unser Emotionaler Raum ist nicht zugänglich und somit verschlossen.

Die Empathielosigkeit ist somit vorprogrammiert.

 

Empathievermögen steigern durch Beobachtung

Werde ein Beobachter. Egal wann oder wo du bist, sei still und schau.

  • Beobachte deine Mitmenschen und ihr verhalten – Erkennst du gleichnisse und Gemeinsamkeiten?
  • Beobachte deine Umwelt und die Natur – Ihre Vielfalt und die Ewige Zeitlosigkeit die sie umgibt.
  • Beobachte dich und deinen Körper – Hör in dich hinein

Sei dabei nicht wertend, versuche einfach mit klaren Augen zu schauen und zu Beobachten.

Dadurch, dass du eine Unvoreingenommene Haltung eingenommen hast wird dein Verstand still, dein Konzept und Bewertungssystem wird für einen Moment still gelegt und dadurch öffnet sich ein Raum der Stille wohin du neue Dinge Kennenlernen kannst, Erkenntnisse erlangen kannst, deine Wesensnatur für einen Moment erleben kannst.

Du öffnest dich der Gegenwärtigkeit durch das reine Beobachten.

Du schenkst dir dadurch einfach nur Raum. Raum für Dinge die sich einfach in ihrer Natürlichkeit frei entfalten.

Sympathie und Empathie können sich dadurch Entwickeln, aber auch viele weitere Fähigkeiten wie z.b die Spontanität und Kreativität, Bewusstes und Intensiveres Erfahren, Wissen und Intuition.

Fähigkeiten die in uns schlummern und nur darauf warten Raum zu bekommen um sich zu entfalten.

Was macht ein Sänger wenn er singt? Er erliegt dem Zeitlosem Moment und sein Herz singt mit.

Was macht ein Tänzer wenn er tanzt? Er tanz im Fluss der Geschmeidigkeit und gibt sich der Gegenwart voll und ganz hin.

Was macht ein Maler wenn er malt? Er geht in den Raum der stille worin er auf gehen kann, worin seine Kreativität frei fließen kann.

Es denkt nicht darüber nach was es macht.

 

Empathie lernen durch Unvoreingenommenheit

Vorurteile und Vorstellungen halten uns von dem Wesentlichem ab. Sie trüben uns den Gegenwärtigen Moment.

Wie oft hast du erlebt das Erlebnisse ganz anders waren oder z.b der Mensch doch ganz nett ist und nicht so wie du zuvor gedacht hast?

Momente die uns Sympathie und Empathie bringen, doch Unvoreingenommenheit kann uns diesen Raum in Zeit wo diese Fähigkeiten entspringen, bescheren und das oft in hoher Qualität und in transformativer weise. Wenn wir uns öffnen und hingeben.

Beobachte mal Kleinkinder.

Diese sind so Neugierig und immer auf der suche etwas neues und aufregendes kennen zulernen.

Wir müssen wie Kinder werden, die Haltung eines Kindes übernehmen.

Unvoreingenommen und Spontan.

Was ich sagen möchte damit. Diese Fähigkeiten brauchen Raum um sich in Physischer weise als Verbindung und Gefühl zu zeigen. Anders können sie nicht Aufblühen und wirken.

Wir müssen ihnen diesen Raum geben und das funktioniert, wenn wir gegenüber dem Leben, der Gegenwärtigkeit Unvoreingenommen werden.

Empathie und Sympathie entspringen nicht aus Gedanken oder Vorstellungen. Es ist nichts was wir erzwingen oder in gewisser weise lernen müssten. Es ist da und wartet nur darauf Raum zu bekommen.

 

Empathie Entwicklung durch das einfache Offen sein

Jetzt denkst du dir bestimmt was das bedeutet „einfach offen sein“.

Versuche eine Haltung der Offenheit zu entwickeln, sei gegenüber deinem Leben, der Situation und dem Moment empfänglich.

Dabei musst du nicht für alles Empfänglich sein. Nehme eine Geistesgegenwärtige Haltung ein, die dich bereit für den Moment hält. Bereit für das was sich alles entwickeln könnte.

Denn, wer weiß was dir dieser Moment bescheeren kann?

Verstehe mich, ich versuche es dir auf natürliche, einfache und klare weise bis auf die Wurzel zur Verständnis zu bringen.

Durch dieses erkennen kannst du selbst „Techniken“ herausfinden  diesen Raum in dir zu finden und immer mehr zuzulassen.

> Hol dir jetzt kostenlos meine 3 Fähigkeiten zur Selbstliebe um dich wieder lieben zu lernen.

 

Mache den Empathie Test

Hast du dich mal gefragt ob du Empathisch bist? Ich habe dir ein paar Fragen zusammengestellt die nach Punkten bewertet werden. Dabei geht es nicht darum so viele Punkte wie möglich zu erreichen sondern nach einer ehrlichen Einschätzung dir selbst gegenüber, diese Fragen nach deiner Persönlichkeit zu beantworten.

Bei jeder Frage der du zustimmst, bekommst du einen Punkt.

  • Ich bin ein guter Zuhörer
  • Ich weine, wenn ich einen traurigen Film anschaue
  • Wenn ich mir sicher bin, dass ich im recht bin, höre ich mir trotzdem die Gegenargumente an,
  • Bei einem Streit versuche ich alle Seiten zu verstehen, bevor ich eine Entscheidung treffe.
  • Wenn ich sehe wie jemand angegriffen oder gedemütigt wird, werde ich traurig.
  • Wenn es jemandem nicht gut geht spüre ich das sehr schnell.
  • Ich habe einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn.
  • Ich fühle mich mit Menschen, Tieren und der Natur verbunden.
  • Menschen in meinem Umfeld vertrauen mir.
  • Die Freude eines anderen Menschen beeinflusst mich positiv.
  • Ich merke es sofort, wenn jemand mich versucht anzulügen.
  • Ich merke sofort, was für eine Stimmung im Raum herrscht.
  • Ich erkenne meine Wünsche und Bedürfnisse aber auch dieser anderen Menschen.

Wie oft konntest du bei diesen Fragen zustimmen?

0-5 zugestimmt: Geringe Empathie

Es fällt dir schwer Emotionen und Gefühle anderer zu verstehen, auch besteht ein geringes Interesse daran.

6-10 zugestimmt: Durchschnittliche Empathie

Du bist durchaus Empathisch und kannst Gefühle einschätzen, Einordnen und verstehen.

11-13 zugestimmt: Ausgeprägte Empathie

Du bist sehr Einfühlsam und kannst dich in jede kleine Emotion und Gefühl deines Gegenübers hineinversetzen, dadurch vertrauen dir die Menschen in deiner Umgebung und intensive Begegnung und Freundschaften entstehen.

 

Die andere Seite der Empathie

Empathie hat auch eine Schattenseite, jedoch möchte ich dich nicht beunruhigen es ist nichts was uns daran hindern sollte Einfühlsam und Empathisch zu werden. Ganz im gegenteil, man lernt mit der Zeit damit umzugehen und Grenzen zu setzen.

 

Empathie zerrt an deiner Energie

Empathisch zu sein ist sehr Anstrengend, es bedarf eine menge Energie und ist sehr Kräfte zerrend. Nachempfundene Emotionen und Gefühle lösen das selbe in uns aus als erlebter Stress. Es kommt zu vermehrtem Cortisol aussschuss.

 

Empathie entwickelt starke Bindungen und Beziehungen

Die Gefahr besteht dabei, wenn solche Beziehungen zu ende gehen.

Diese müssen nicht immer zwischen Mann und Frau sein.  Es kann auch eine Bindung zu deinem Lieben Tier oder der Natur sein.

So eine Trennung dieser Bindung, kann uns sehr erschüttern und uns tiefen schmerz bereiten.

Dabei muss man sich immer stets das Positive Erfahrene im Vordergrund behalten.

 

Empathie kann deine bestehende Beziehung gefährden

Dadurch das Empathie sehr kräfte zerrend, ist kann sie dich auspowern. Wenn du z.b in deinem Beruf Einfühlsam sein musst, wie z.b in Pflege Berufen, besteht die Gefahr das du deine Beziehungen vernachlässigst zu pflegen, weil du eben keine kraft mehr hast dich Emotional mit ihnen zu beschäftigen.

Dies soll dich nicht daran hindern, deine Empathische Fähigkeit zu fördern.

Empathie kann dir in deinem Leben sehr viele Vorteile bieten, die aus dem Moralischen Standpunkt aus sehr wichtig für dich sind.

Versuche nicht deine Empathie einzuengen, indem du sie nur gewissen Menschen und Situationen hervorrufst.

Gutes und Positives sollte ein fester Bestandteil deines Lebens werden, dazu gehört auch zu helfen und die Empathie ist dabei dein Begleiter.

Hier ist noch eine kurze Interessante rede von Arno Grün über Empathie die du unbedingt anschauen solltest!

3 Fähigkeiten zur Selbstliebe

Selbstannahme lernen und Selbstliebe aufbauen

Selbstliebe lernen

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann teile ihn!

Verfasse einen Kommentar und teile dich mit!

shares