14 Mrz

Dein Selbstwertgefühl aufbauen

10 Wege wie du wieder dein Selbstwertgefühl aufbauen kannst.

Es ist unser mangelndes Selbstwertgefühl, dass uns daran hindert unsere Gefühle und Emotionen wirklich auszuleben.

Unser geringes Selbstwertgefühl das uns klein und schwach hält und uns immer wieder in eine Spirale wirft. Und das vielleicht schon, seit unserer Kindheit.

Mal denken wir, wir fühlen uns super und dann wieder schlecht. Instabil und Unsicherheit in dem unser Gefühl und unser handeln in Angst befangen ist.

Was bleibt denn noch übrig, wenn wir kein Selbstwertgefühl besitzen?

Welch einen Moment scheinen wir zu verpassen, wenn unser Selbstwert so tief gesunken ist?

 

Ich zeige dir 10 Wege, wie du dein Selbstwertgefühl aufbauen kannst und du wieder deines Selbst bewusst wirst.

Ja, vielleicht so bewusst wie du es noch nie warst.

 

Es ist nicht leicht aus so einer Spirale herauszukommen, doch musst du optimistisch bleiben und dir vertrauen.

Deine Stärken, steigern und deine Schwächen ablegen und dich dort fördern worin du anfangen kannst.

Wir müssen nach vorne schauen und unser denken, handeln, unsere Worte ins positive versetzen.

Meistens tut sich erst dann etwas, wenn wir an der Schwelle stehen es nicht mehr ertragen zu können und unsere Gefühle und Emotionen uns bewusst werden.

Wir sind feinfühlige Wesen und verletzlich.

Das bedeutet nicht das wir schwach sind.

Wir sind empfindlich.

Kennst du bereits schon einige Wege, um dein Selbstwert zu stärken?

Vielleicht durch Worte? Oder Handlungen?

Die Top 30 Selbstliebe Affirmationen für ein stabiles Selbstbewusstsein.

Ich bin mir, aber sicher du findest hier einige sehr nützliche Wege die nicht nur dein Selbstwertgefühl aufbauen, sondern dich auch zu einem friedlicheren Menschen machen.

 

Selbstwertgefühl aufbauen

 

Dein Selbstwertgefühl aufbauen | 10 Wege

 

1. Höre auf zu vergleichen

Jeder Mensch ist in seiner Person einzigartig ein Individuum und keinesfalls vergleichbar.

Der eine macht dies und der andere das besser.

Genauso ist es mit deinem Aussehen. Begrenze dich nicht, auf so einer Oberflächlichkeit der vergleiche.

Beziehe deinen Selbstwert nicht daraus zu sehen, dass du besser sein könntest als jemand anders. Lerne, zu dir zu stehen und dich zu akzeptieren, deine Stärken in dir zu entfalten und zu steigern.

Der Verstand, dein Ego mag sich immer daran zu steigern.

Dem solltest du keine Aufmerksamkeit schenken, denn diese Vorstellungen sind vergänglich und besitzen keinen Wert.

 

2. Konzentriere dich auf deine Stärken

Versuche herauszufinden worin deine stärken liegen. Probiere neue Sachen aus.

Du musst 10000 Sachen probieren und in einer wirst du aufgehen.

  • Was hast du früher in deiner Kindheit gerne getan?

Schau zurück und erinnere dich an deine Verhaltensweisen.

  • Was wolltest du als Kind werden?

Versuche herauszufinden worin dein Potenzial schlummert.

Geh in dich hinein, in stille und horche.  Dabei darfst du keine Angst haben. Stille ist etwas ganz natürliches.

  • Wolltest du früher, schon immer mal ein Instrument spielen?
  • Warst du künstlerisch und malerisch tätig?
  • Hast du gerne gesungen?

Ich hoffe, du verstehst was ich meine. Was kannst du und worin bist du gut?

Es müssen auch nicht große Dinge sein wie ein Talent. Meistens sind es wirklich die kleinen Dinge, die man zu übersehen vermag, weil sie vielleicht nichts besonderes sind.

Wir müssen fühlen, was und glücklich macht.

Halte dich an diesen Sachen und versuche das in dir auszubauen. Deine stärken auszubilden und zu fördern. Dein Potenzial zu entdecken.

Damit wirst du schnell ein stabiles Selbstwertgefühl aufbauen und deinen Selbstwert steigen.

 

3. Durch deine Werte Selbstwertgefühl aufbauen

Finde heraus, was du für Werte besitzt.

  • Wofür stehst du in deinem Leben?
  • Was ist dir wirklich wichtig?
  • Was macht dich glücklich?
  • Bist du Ehrlich zu dir und deinem innerem Gefühl?
  • Setzt du dich für die Freiheit oder den Weltfrieden ein?
  • Wie steht es mit der Liebe/Selbstliebe aus?

Dies sind meine Werte wofür ich jeden Morgen dafür aufstehen mag und dabei ein Bedrängnis empfinde etwas nach meinen Werten zu tun.

Frieden:

Friedlich zu sein, meinen Frieden von Morgens beim Aufwachen bis hin zum zu Bett gehen zu halten.

Frieden und positivität zu leben und zu verbreiten.

Bedingungslose Liebe:

Das Gefühl der Liebe als Universal zu leben. Liebe ist ein Phänomen und so weit wie der Kosmos.

Liebe. Aber liebe dich, deine Mitmenschen, deine Tiere, deine Pflanzen, deinen Planeten, dein Universum, dein Kosmos.

„Doch solltet ihr in eurer Angst nur den Frieden der Liebe und die Freuden der Liebe erstreben,
dann ist es besser für euch, eure Blöße zu bedecken und den Dreschplatz der Liebe zu verlassen und die gleichmütige Welt zu betreten, in der ihr lachen sollt, aber nicht all euer Lachen, weinen sollt, aber nicht all eure Tränen“

Khalil Gibran – Der Prophet

Freiheit: Dabei gibt es 3 Formen.

Einmal die physische Freiheit, das bedeutet du bist körperlich frei und nicht versklavt.

Dann die Freiheit von etwas, dass kann z. B. ein Traum oder Wunsch sein. Diese entspringt aus unserem Verstand, der uns zum Sklaven macht. Auch psychische Freiheit genannt.

Und die letzte Form heißt einfach nur Freiheit.
Die Freiheit du selbst zu sein. Wach, spontan, bewusst im gegenwärtigen Augenblick außerhalb deines Verstandes.

Ehrlichkeit, Mitgefühl, Gleichberechtigung, Geben ohne zu verlangen, Vorurteilslos sein, Positiv denkenSpontanität, versuche ich diese Eigenschaften so gut wie es geht zu fördern und zu leben.

Finde die Werte deines Herzens heraus und lebe nach diesen.

Wir mögen uns ständig in unserem Sein zu verlieren, doch deine Werte bleiben immer in deinem Herzen.

Was hast du für Werte? Lass es mich in den Kommentaren wissen!

 

4. Selbstwertgefühl aufbauen durch Dankbarkeit

Sei einfach dankbar dafür das du hier sein darfst. Als Mensch, Bewusstheit erfahren. Im Gegenwärtigen Augenblick.

Dass du jetzt hier bist, wo du bist. An diesem Ort, so wie du bist, ist es perfekt.

Ich weiß es mag komisch klingen, aber Schau mal her.

Setze dich gerade hin mach die Augen zu und nehme dich wahr.

Ich-bin. Mehr brauchst du in diesem Augenblick nicht.

Übe diese einfache Akzeptanz an sich selbst. Versuche dein Herz in dieser Dankbarkeit aufblühen zu lassen.

Du kannst daraus auch eine Meditation machen.

Dies wird enorm dein Selbstwertgefühl stärken, denn diese Akzeptanz bringt dich zu mehr Selbstvertrauen in dich und deine Stärken.

Deine missmutigen Gedanken, die du auch schon aus deiner Kindheit mit dir bringst, werden sich auflösen.

 

5. Trage etwas zu dieser Welt bei

Gebe etwas zurück, ohne zu verlangen. Hast du dies Mal gemacht?

Es sollte eine feste Bestimmung in deinem Leben werden.

Übe dich darin eine Haltung des Bedingungslosen geben zu entfalten, sei dankbar dafür das du geben kannst.

Somit wird auch vieles auf dich zurückkommen.

Dies wird dich aus deiner Selbstbefangenheit lösen und dich ein Stück freier machen.

Du erntest, was du säst. Dieses Prinzip sollte dir täglich bewusst werden.

Ich weiß, es nicht immer so leicht. Doch versuch aufmerksam, achtsam vor dem Handeln (der Handlung) da zu sein.

Trage etwas zu dieser Welt bei, glaub mir das ist nicht umsonst und jede Mühe wert. Es fühlt sich toll an und du wirst glücklicher.

Wir brauchen viel mehr von solchen Menschen. Dabei kommt dein Selbstwertgefühl von allein.

 

6. Rechtfertige dich nicht für das, was du tust

Es ist okay, das was du machst und vor allem richtig.

Höre auf, dich für Dinge recht zu fertigen.

  • Was interessiert es jemand anderen, wieso du so in dieser Situation gehandelt hast?

Du hast so gehandelt, wie du gehandelt hast.

Es gibt nicht:

  • Wenn ich, hätte, können anders, wäre dies… Du weist was ich meine.

Sei Ehrlich zu dir und versuche Achtsam durch dein Leben zu gehen.

Somit wird dein Verständnis darüber wachsen, dass deine Kompetenz im handeln und tun richtig ist.

Dein geringes Selbstwertgefühl wird sich dadurch automatisch stärken.

 

7. Komplimente vergeben

Versuche Komplimente zu vergeben.

Es ist leichter damit anzufangen jemand anderes Komplimente zu vergeben als sich selbst.

Es wird sich schön anfühlen. Du wirst somit Automatisch dein Selbstwertgefühl stärken.

Du bekommst ein Lächeln geschenkt, ein nettes Dankeschön oder eine liebevolle Umarmung.

Nehme dir vor:

  • Jeden Tag ein Kompliment zu vergeben

und du wirst sehen, dein Selbstwert wird enorm steigen.

 

8. Achte auf deine Gedanken und deine Wortwahl

Du bist das, was du über dich denkst. Dein mangelndes Selbstbewusstsein stammt von deinen Gedanken, deinen Verhaltensweisen und deiner Wortwahl.

Versuche, Worte bewusst gezielt einzusetzen.

Negative ausdrücke:

Ich fühle mich – Verwandelt sich in

  • ängstlich – ein wenig beunruhigt
  • beleidigt – falsch interpretiert
  • deprimiert – kurz vor dem Wendepunkt
  • einsam – jederzeit verfügbar
  • frustriert – fasziniert
  • gedemütigt – unwohl
  • schrecklich – anders
  • traurig – sortieren meiner Gedanken
  • verunsichert – im Zweifel
  • zurückgewiesen – missverstanden

Positive ausdrücke:

Ich fühle mich – Verwandelt sich in

  • aufgeregt – ausgeflippt
  • entschlossen – nicht zu halten
  • froh – im siebten Himmel
  • ganz gut – einfach super
  • glücklich – hingerissen
  • interessant- fesselnd
  • kraftvoll – turbodynamisch
  • motiviert – beflügelt
  • vergnüglich – riesig
  • nett – phantastisch

Notiere dir jeweils 3 Wörter der Negativen und Positiven ausdrücke aus deinem täglichen Vokabular und fertige eine Liste mit alternativen an.

Es bietet uns die Chance die Intensität unserer Positiven Emotionen merklich zu verstärken, auch unsere Negativen Emotionen einzudämmen.

Somit sind wir imstande unseren Selbstwert und Selbstvertrauen wieder zu erlangen und enorm zu steigern.

 

9. Dein Selbstwertgefühl aufbauen durch Achtsamkeit

Übe dich in Achtsamkeit. Meditation ist dabei dein Hilfsmittel.

Hier ist eine Anleitung für Anfänger um mit dem Meditieren anzufangen.
Es wird nicht nur dein geringes Selbstwertgefühl, sondern dein ganzes Wesen zum Positiven verändern.

Wir dürfen diesen Idealen, Vorstellungen, Konzepten und Gedanken keinen Wert mehr schenken.

Als wären wir (der Mensch) darauf begrenzt.

Ich sage nicht, der Verstand ist etwas Schlechtes. Er hat auch seine Aufgaben. Aber wenn es um das Leben geht, scheitert er.

Vielmehr sollten wir ihn bewusster einsetzen. Und uns von der Barriere des Unbewussten denken, das uns steuert befreien.

Ich erwähne dies immer wieder: Wir müssen unseren Verstand zur Ruhe bringen und die Existenz an sich selbst erforschen.

Dann entfaltet sich das natürliche Sein in der Gegenwart mit der Intelligenz unseres Herzens Potenzials.

Nicht nur dein Selbstwertgefühl und unser Selbstvertrauen steigt. Deine Liebe zu dir selbst, dein innerer Frieden, deine Freiheit, deine Freude, dein Glück.

Dein Leben bekommt eine ganz neue Qualität, wenn du deinen Verstand zur Ruhe bringst und du folgst, wonach sich dein Herz sehnt.

Der Mensch ist an sich nicht „schlecht“, wieso fühlen wir, dass es uns besser gehen könnte, aber wir uns immer wieder in unserem Sein verlieren?

 

10. Selbstwertgefühl aufbauen durch Sport

Ist eine gute Methode um die Bewusstheit deines geringen Selbstvertrauen wieder auf Vordermann zu bringen!

Dich an deine Grenzen zu treiben und deine gesetzten Ziele zu erreichen.
Das wird dich stolz machen, aber ich bin mir sicher dies weißt du auch selbst.

Was hast du für Werte in deinem Leben?

Lass es mich in den Kommentaren wissen!

 

Du bekommst jetzt von mir noch 3 Fähigkeiten zur Selbstliebe was du dir kostenlos herunterladen kannst.

Selbstliebe lernen

Selbstliebe lernen

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann teile ihn!

4 Gedanken zu „Dein Selbstwertgefühl aufbauen

  1. Toller Beitrag und ich möchte gerne noch etwas ergänzen, um sein Selbstwertgefühl aufzubauen gehört vor allem eins dazu: Dranbleiben! Niemals aufgeben!
    Grüße Anja

  2. Ein sehr schöner Beitrag, vielen Dank dafür. Ich bin Krankenschwester, und habe vielen Patienten auf der psycho / somatischen Std geholfen. Ich hatte ein gesundes Selbstvertrauen. Ich bin leider auf einen Heiratsschwindler reingefallen, und nicht wenig Geld verloren. Ich bin dadurch in einem tiefen Loch, und die Gedanken kreisen im Negativen. Ich bin dazu noch Frührentnerin, durch ein Gendefekt. Liebe Grüße Marita

    • Vielen Dank, Marita!

      Solche Dinge geschehen eben und dürfen dich nicht aus dem Ruder werfen. Schau nach vorne, denn man kann ewig im vergangenem verweilen. Und irgendwann ist es vielleicht zu spät..

      Ich wünsche dir bis dahin alles gute!

Verfasse einen Kommentar und teile dich mit!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

shares