Deine mentale Stärke trainieren

mentale stärke trainierenHey! Mentale Stärke ist ein wichtiger Baustein in unserer persönlichen Entwicklung. Viel wichtiger aber zu erkennen ist, dass wir unsere mentale Stärke trainieren können um unser Leben bewusst und Wundervoll zu gestalten.

  • Bist du dir unsicher in deinen Entscheidungen und möchtest deine Angst vor Veränderungen verlieren?
  • Möchtest du im hier und jetzt Leben und nicht mehr in der Vergangenheit verharren?
  • Nicht nach jeder Niederlage aufgeben und denselben Fehler wieder machen?
  • Möchtest du in deinem Leben in die richtige Richtung gehen und nicht mehr auf Dingen stehen bleiben, die du nicht verändern kannst?
  • Keine Angst mehr vor dem Alleinsein haben und zu denken, dass das Leben dir etwas schuldig ist?

Dann bist du hier genau richtig 🙂 Du bekommst hier Tipps und Übungen um sofort deine mentale Stärke trainieren zu können!

In meinem Leben kann ich nur aus meiner Erfahrung sprechen. Ich lebte in der Vergangenheit, konnte mich nie zu einer richtigen Entscheidung durchdringen und verfiel immer wieder in Selbstmitleid. Dadurch hatte ich negative Verhaltensweisen und war einfach total unglücklich in meinem Leben.

Um deine mentale Stärke trainieren zu können bedarf an verschiedenen Stellschrauben zu drehen. Wir müssen unsere Gewohnheiten verändern.

Verlasse deine alten Denkfallen und finde zu neuer Stärke. Aber zuerst klären wir, was mentale Stärke wirklich ist. Es gibt nämlich viele Fehlinformationen und Missverständnisse darüber, was mentale Stärke bedeutet.

Mentale Stärke bedeutet nicht…

  • …Tought und Hart zu sein, wie ein Roboter mechanisch zu werden. Es geht darum, sich entsprechend seinen Wertvorstellungen zu verhalten.
  • …keine Gefühle zu zeigen und Kalt zu werden, nicht deine Gefühle zu unterdrücken. Sondern viel mehr sich seinen Gefühlen bewusst zu sein und zu verstehen wie Gefühle, Gedanken und Verhalten miteinander agieren.
  • …seinen Körper an die Grenzen zu führen um sich etwas zu beweisen, sondern viel mehr realistische und richtige Entscheidungen zu treffen.
  • ..alles im Alleingang zu machen und keinen Anspruch auf Hilfe nehmen kann, sondern viel mehr anzuerkennen, dass Hilfe immer da ist und man immer darauf vertrauen kann, dass einem geholfen wird.
  • …immer Optimistisch zu sein und alles ins Vertrauen des Geschehens zu legen, sondern realistisch und rational zu denken.
  • …dem Glück hinterher zu jagen und mit der Brechstange glücklich zu sein, sonder viel mehr zufriedener und zielorientierter zu werden um dein ganzes Potenzial zu entfalten.

Vorteile mentaler Stärke

Es ist einfach, sich mental stark zu fühlen, wenn im Leben alles gut läuft. Manchmal gibt es aber eben auch persönliche Probleme. Wenn man mental stark ist, kann man sich den Herausforderungen des Lebens besser stellen. Die Vorteile seine mentale Stärke trainieren und zu entfalten, sind:

  • Starke Stressresistenz: Mentale Stärke hilft einem im täglichen Leben, nicht nur in einer Krise. Du wirst besser mit Problemen umgehen können und dein Stress Level senken.
  • Erhöhte Leistungssteigerung: Deine Arbeitsproduktivität und deine sportlichen Leistungen werden sich stetig steigern. Mentale Stärke trainieren und zu entfalten wird dir helfen, dein Potential voll auszuschöpfen.
  • Höhere Lebenszufriedenheit: Durch deine mentale Stärke wird sich auch deine Zufriedenheit und dein Vertrauen in dich selbst wachsen. Du wirst nach deinen Wertvorstellungen leben und du wirst erkennen, was dir in deinem Leben wirklich wichtig ist.

Mentale Stärke trainieren Tipps und Übungen

Die besten Tipps die ich dir geben kann um die richtige Einstellung dafür zu bekommen, Optimal deine mentale Stärke trainieren zu können.

Und los geht´s:

1. Hör auf Selbstmitleid zu haben

Selbstmitleid ist das destruktivste aller nicht pharmazeutischen Mitteln. Es macht süchtig, vorübergehend glücklich und entfremdet das Opfer von der Realität. Sich selbst zu bemitleiden führt zu neuen Problemen und kann ernsthafte Konsequenzen nach sich ziehen. Sich selbst zu bemitleiden strengt mental sehr an und hilft nicht dabei die Situation zu verändern. Vielmehr führt es zu weiteren negativen Emotionen.

Versuche hingegen Physisch und mental aktiv zu sein, das lenkt deine Energien auf etwas anderes. Treib Sport, lerne etwas Neues oder probier etwas Neues aus, es wird dir dabei helfen deine Einstellung zu verändern.

[Übung] Welchen Rat würdest du jemanden geben, der dieses Problem hat und den du liebst?

Es gelingt uns oft besser, jemand anderem Mut zuzusprechen als uns selbst.

2. Übernehme die Verantwortung über dein Leben

Wenn du kein Vertrauen in dich selbst hast, dann kann es sein, dass dein ganzes Selbstwertgefühl davon abhängt was andere über dich denken. Du gibst somit deine Verantwortung ab und lässt zu das andere deine Gefühle regulieren.

Erkenne die Möglichkeiten in deinem Leben und erkenne das nur du das Lenkrad hältst. Denn in Wahrheit hält dich überhaupt Gar nichts auf. Mentale Stärke hat viel mit Selbstverantwortung zu tun.

Wenn du das nicht tust…

  • …wirst du dich von Kritik und negativem Feedback tief betroffen fühlen, egal wer diese äußert.
  • …werden andere Menschen dich so wütend machen, dass du Dinge sagst oder tust, die du später bereuen wirst.
  • …wird dein Tag nur gut, wenn andere Leute nett zu dir sind.
  • …wird dein Selbstwertgefühl immer davon abhängig, was andere Menschen von dir denken.
  • …wirst du viel Zeit damit verbringen, sich über Menschen oder Umstände die du nicht magst zu beschweren.
  • …es wird dir schwer fallen, Grenzen zu setzen und Menschen ablehnen die dir helfen möchten.
  • …wirst du dich immer nur beschweren was du alles „tun musst“ aber nicht willst.

Was hier hilft ist…

  • …eine Sprache zu benutzen, die unterstreicht, dass du die Wahl hast. Sage z.B.: „Ich entscheide…“
  • …gesunde emotionale und physische Grenzen zu setzen.
  • …pro aktiv zu handeln, indem du bewusst wählst, wie du auf andere reagieren möchtest.
  • …selbst zu entscheiden, wie du deine Zeit und Energie einzusetzen wünscht.
  • …anderen zu verzeihen, egal ob sie etwas wiedergutmachen wollen oder nicht.
  • …bereit zu sein Kritik und Feedback anzunehmen, ohne gleich voreilig Schlüsse zu ziehen.

3. Habe keine Angst vor Veränderungen

Sich vorzunehmen, etwas zu verändern, ist leichter als es in die Tat umzusetzen. Unsere Gedanken und Gefühle bringen uns oft davon ab, unser Verhalten zu ändern, auch wenn dies unser Leben positiv beeinflussen würde.

[Übung] Erstelle dir eine pro und kontra Liste für Veränderungen. Deine letztendliche Entscheidung sollte jedoch nicht auf den bloßen abzählen der Liste sein. Studiere die Liste sehr genau und denke über die potenziellen Konsequenzen für beide möglichen Entscheidungen nach. Horche in dich hinein und prüfe, warum du dich verändern möchtest um dann intuitiv zu Entscheiden, ob es das Beste für dich ist.

Tipps um keine Angst vor Veränderungen zu haben

  1. Mache dir deine Gefühle bewusst: Indem du dir deine Gefühle bewusst wirst, wirst du dir auch selbst bewusst. Du stärkst somit automatisch dein Selbstvertrauen und wirst mentale Stärke entwickeln. Deshalb ist hier Meditation zu empfehlen. Dadurch wirst du zum Beobachter deines Seins und nicht mehr so Impulsiv mit deinen Gefühlen reagieren. Du wirst so in der Lage sein deine Gefühle zu steuern. Denn oft ist es so, wenn wir unbewusst sind, dass uns unsere Gefühle überwältigen und wir uns lähmen lassen, weil wir glauben, dass wir keinen Einfluss darauf hätten. Das macht uns Angst und wir fühlen uns hilflos. Hier findest du eine kleine Meditation Anleitung für Anfänger.
  2. Stelle dir die richtigen Fragen: In Veränderungen sehen wir immer in die Angst, diese kommt in uns auf, weil wir nicht wissen was auf uns zukommen könnte. Dies kannst du abstellen, indem du dir die richtigen Fragen stellst. z.B so:
  • Worüber bin ich in diesem Augenblick meines Lebens glücklich?
  • Wie kann mich auf die Veränderung vorbereiten um das beste Resultat daraus zu erzielen?
  • Ist das der einzige Weg, diese Aufgabe zu lösen? Welche Alternativen gibt es noch?

Es geht hier nicht darum zu hoffen, dass der Prozess der Veränderung schon gut verlaufen wird, sondern aktiv nach der positiven Veränderung zu suchen und dementsprechend zu handeln. Mentale Stärke trainieren ist eine immer wiederkehrende Prüfung, die uns Täglich herausfordert.

Jede deiner Entscheidung hängt immer von deinem geistigen Zustand ab. Umso wichtiger ist es, bewusst die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wir gehen dabei immer wieder den Weg des geringsten Widerstandes und erlauben uns Selbstgefälligkeiten die uns auf lange Sicht nicht gut tun.

Ich hoffe, ich konnte dir vermitteln, wie wichtig es ist seine mentalen Fähigkeiten zu trainieren. Auf ein gutes Umsetzen der Tipps und Übungen 🙂

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann teile ihn!

Verfasse einen Kommentar und teile dich mit!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.