11 Dez

Gegen Vorurteile

Es ist eine stille, bewusste, innere Haltung die für einen kurzen Moment vor der Begegnung stehen bleibt und beobachtet. Es ist Achtsamkeit.

Ich werde mich in Vorurteilslosigkeit üben und jeden Morgen nach dem Aufwachen mir ins Bewusstsein rufen:

„Heute werde ich nichts beurteilen was mir zustößt“

 

Was geschieht denn, wenn wir ständig über andere Menschen und Situationen Urteilen?

Wir denken und denken, der Verstand rattert den ganzen Tag und wir kommen dabei nicht zur Ruhe.

Es zieht uns Energie ab, schwächt uns, macht müde und hält uns von einem Glücklichen, liebevollen, friedlichen und Erfolgreichen leben ab.

Wir sollen uns ja auch nicht alles gefallen lassen. Wenn wir körperlich oder seelisch verletzt werden müssen wir uns schützen.

Aber meist ist es das EGO, welches Urteile ausspricht und diese nur uns selber schaden.

 

gegen Vorurteile

Frau streckt Hand aus

 

Nur in der Stille können wir zu unserem Potenzial vordringen und kreative Gedanken erhalten.

Kennt ihr diese Gedankenblitze? Jeder, der diesen schon mal hatte, weiß das dieser immer nur in der Ruhe kam.

Nur in der Stille können wir uns mit der Energie des natürlichen Seins der Natur verbinden.

Nur in der Stille werden wir unseren Frieden unsere Liebe finden.

 

Frage dich:

Wie werde ich Vorurteilslos?

Angenommen ich wäre es. Wie würde sich das in meiner Umwelt äußern?

– wie würde ich dabei denken?

–  fühlen?

–  handeln?

 

 

Setze dich vor einen Spiegel und schau dich an

 

  • Dies tust du mindestens 15 min lang. Probiere es aus und schaue was passiert. Du kannst dabei variieren, entweder setzt du dich einen Meter von dem Spiegel entfernt oder ganz nah und schaust dir dabei in die Augen. Mach diese Übung jeden Tag zur gleichen Zeit.

 

 

Geh in die Natur

 

  • z. B. in einen Wald.
  • Wenn es Sommer ist dann laufe barfuß dies macht dich nochmal ein schritt bewusster. Laufe langsam und schaue dir deine Umgebung an. Siehe dir die Vielfalt der Pflanzen und Tiere an. Sei wie ein Beobachter. Versuch in dem Moment Gedankenlos zu sein und lass es einfach auf dich wirken.
  • Knie dich hin schau nach einem kleinen Tier oder Insekt und sieh dir diese einzigartige intelligente Schönheit an. Dies kannst du auch mit einer Blume tun. Rieche an ihr. Ganz ehrlich, wann hast du dies zuletzt getan?
  • Oder umarme einfach einen Baum und spüre die Berechtigung seines Seins, deines Seins.

 

 

Affirmationen: Abends zu Bett gehen und Morgens zum aufstehen.

 

  • Abends: „Ich will Menschen verstehen und kann aufmerksam zuhören“
  • Morgens: „Heute werde ich nichts beurteilen was mir zustößt“

Vorurteilslos zu sein bedeutet immer ein schritt zurückzugehen mit deinem EGO/Verstand.
Schon vor der Begegnung da zu sein mit deinem Wesen deinem Sein.

Dich auf den Moment einlassen und nichts vor dir werfen.
Achtsam zu sein und dir bewusst werden das, dass was gerade geschieht, geschieht und du es Blockaden los weiterfließen lässt.

Bewerte es nicht.

 

 

Bevor du dich aber gegen Vorurteile stemmst, solltest du dich in Achtsamkeit üben, denn das wird dir vieles erleichtern.

 

Ohne Achtsamkeit kannst du deine Vorurteile auf Dauer nicht bändigen.

Glaube mir. Achtsam zu werden gegenüber sich und seinem Körper, der Natur und seinen Mitmenschen ist etwas sehr Schönes.

Deine Lebensqualität wird sich enorm steigern und du wirst auf Dauer sehr glücklich und zufrieden mit dir sein.

Der Kosmos wird dir danken, wenn du dich und deine Umgebung transformierst. Dies kommt auf dich zurück.

 

 

Versuche dein Wesen damit zu erfüllen wonach du dich wirklich im tiefsten Herzen sehnst.

 

Wir haben mit der Zeit sehr viele Blockaden, Verdrängungen, Ängste und Problem angehäuft die sich wie eine Mauer um unser Herz aufgebaut haben.

Wir haben uns Verloren in der Schnell lebenden Zeit der Modernen Gesellschaft.

Es ist Allerhöchste Zeit mit dem Krieg, in uns, gegen uns und gegenüber anderen Menschen aufzuhören und uns den Dingen widmen die uns Heilung, Genesung, Transformation, Reinheit und Erleuchtung bringen.

Sei nicht frustriert und gebe dich nicht gleich auf wenn was nicht so klappt, wie du es möchtest, es mal nicht so gut läuft wie du es dir Vorstellst, dir was passiert, was nicht passieren sollte.

Wichtig ist das du erstmal bei dir anfängst.

In jedem von uns brennt ein kleines Licht, versuche dein Licht zum strahlen zu bringen.

Wenn jeder Mensch sich nur dies zu Herzen nehmen würde.

 


Verpasse keinen Beitrag!

Sei dabei und erhalte alle neuen Beiträge per Mail!

 



 

Wie siehst du es mit diesen Vorurteilen die wir haben?

Lass es mich in den Kommentaren wissen!

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann teile ihn!

Verfasse einen Kommentar und teile dich mit!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

shares